Parkett Boden

Parkettboden in den eigenen vier Wänden

Für ein edles Design in einer Wohnung trägt der Boden maßgeblich bei. Besonders schön ist dabei ein Fußboden in Holzoptik, vor allem bei Parkett. Im Gegensatz zu Laminat oder Linoleum ist ein Parkettboden qualitativ deutlich hochwertiger. 

Es gibt viele Vor- und Nachteile von diesem Bodenbelag, weshalb eine Anschaffung gut überlegt sein muss. Als erstes besteht der preisliche Aspekt. Parkettboden ist etwas teurer als manch anderer Belag, hält dafür aber auch einigen Einwirkungen stand. Fällt zum Beispiel ein schwerer Gegenstand auf Fliesen, gehen diese in einigen Fällen kaputt. Wie auch andere Beläge, wie zum Beispiel bei einem Einriss im Linoleum, müsste dieser dann komplett ausgetauscht werden. Parkett hingegen kann renoviert werden, so dass er auch nach jahrelangem Nutzen in einer Wohnung wieder aussieht wie neu.
 
parkettboden von wemaparkett.ch

Farblich gibt es verschiedene Variationen bei den Parkettböden. So kann man sich zwischen der sehr hellen Esche und dem dunklen Nussbaum auch noch zwischen anderen Farbnuancen, wie Eiche und Buche, entscheiden. 

Theoretisch gibt es für jeden Geschmack den richtigen Parkettboden, da es zahlreiche Arten gibt, zwischen denen es zu wählen gilt. So bleibt auch die Wahl zwischen Massivparkett, wie das unkomplizierte Stabparkett, die Massivholzdielen, robustes Hochkantlamellenparkett, Mosaikparkett für besonders hohe Gestaltungsvielfalt, Lamparkett oder Tafelparkett, und dem Mehrschichtparkett, welches es als 3-Schicht-Parkettboden und als 2-Schicht-Parkettboden gibt. 

Neben den Arten existieren auch zahlreiche Verlegemuster, wodurch der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Selbst bei dem Verlegen an sich gibt es verschiedene Arten, wie die vollflächige Verklebung, die schwimmende Verlegung oder das Nageln bzw. Schrauben. Für was man sich letztendlich entscheidet, ist jedem selbst überlassen.